Wie installiere ich den Drucker richtig um Alternativen nutzen zu können und die Updatefunktion zu deaktivieren?

02.12.2019 05:55

Den Drucker manuell installieren um Drucktreiber Updates zu verhindern...

Die meisten aktuellen Drucker installieren selbstständig Drucktreiber bzw. laden Softwarepakete aus dem Internet nach, um evtl. Sicherheitslücken zu stopfen, damit der Anwender nicht eines Tages über den Drucker einen Einfall von Hackern erleben muß.

Unglücklicherweise funktionieren danach Alternative Druckerpatronen oder CISS Systeme nicht mehr. Das kann unmittelbar geschehen oder wie seit neuesten, nach dem Wechseln der Alternativpatronen.

Die Hersteller haben ja dazu gelernt 

Direkt die Patronenchips möglicher Alternativen anzugreifen und diese unbrauchbar zu machen, hat den häßlichen Nebeneffekt das Kunden sich darüber aufregen könnten und evtl. Klage einreichen. Pfiffiger ist es, ein Update zu machen und die bisherigen im Drucker befindlichen Alternativpatronen einfach weiter drucken zu lassen. Aber wehe der Verbraucher setzt dann neue Alternativpatronen ein. 

Diese funktionieren dann nicht und der Verbraucher denkt das die jeweilige Patrone defekt ist und startet wahrscheinlich ein Austauschprogramm mit seinem Lieferanten. Na das ist ja dann ein Dilemma. Der Händler denkt meistens auch, das die Patrone nicht in Ordnung ist und schickt dem Kunden eine neue zu oder gibt Ihm das Geld wieder. Wenn der Händler kundig ist, dann hält er sich über Updates auf den laufenden und schickt dem Kunden nur eine neue Patrone zu, die schon einen neuen Chip drauf hat, der das jeweilige Update umgeht. Dann kann der Anwender getrost weiter drucken.

Blöd ist nur, wenn das Update vorgestern geschehen ist und gestern ausgetauscht werden sollte und nix ging... Dann ist die Wahrscheinlichkeit das der Händler die neuen Patronen schon da hat, sehr gering und dem Anwender bleibt nur dem Wunsch des Herstellers zu folgen oder solange nicht zu drucken bis neue Alternativpatronen zur Verfügung stehen.

Das alles ist lästig und in besonderen Maßen ärgerlich

Ja, als Anwender und als Händler hat man es mit Alternativen Druckerpatronen und Lasertonern zur Zeit nicht gerade leicht. Die meisten geben an dieser Stelle auf und nutzen, ganz dem Wunsch des Herstellers entsprechend, die Herstellerpatronen. Die Wahrscheinlichkeit, das diesen Gebaren in Zukunft eher die Regel wird, ist super groß. Dem Verbraucher bleibt dann nur auf Druckerhersteller zu wechseln, die ohne Updates arbeiten oder aber den Drucktreiber manuell einzurichten.

Drucktreiber manuell einrichten

Um die Firmware Updates zu deaktivieren muß der Treiber manuell eingerichtet werden. Also kein automatisches Setup, keine Express oder Standardinstallation starten, sondern auf Benutzerdefinierte Installation klicken. 

Hier kann jeder Punkt einzeln angeschaut werden und alles was nach Updates aussieht muss hier deaktivert werden.

Netzwerknutzung

Auch bei der Nutzung des jeweiligen Druckers über ein Netztwerk, muss auf jedem Rechner der Treiber manuell eingerichtet werden. Es macht keinen Sinn, das nur auf einem Rechner zu installieren, während andere sich fröhlich aktualisieren und die Daten durch das Netzwerk scheuchen. Optimal wäre, das nur ein Computer an dem Drucker hängt - damit werden andere Fehlerquellen ausgeschlossen.

Updates während der Nutzung

Wenn der Drucker manuell eingerichtet wurde, heißt das nicht das die Software des Drucker hin und wieder nachfragt ob ein aktueller Treiber geladen werden soll, um die Sicherheitslücke xyz zu schließen. An dieser Stelle muss immer auf NEIN geklickt werden, ansonsten Tschüß Ersatzpatronen...

Mitnutzer Sensibilisieren

Wenn der Drucker von anderen mitgenutzt wird, auf jeden Fall mit allen sprechen, das Sie nichts anklicken sollen, was den Drucker betrifft. Evtl. Meldungen mit dem Handyfoto dokumentieren. Nichts ist nachher schlimmer als der Zeitaufwand, um herauszufinden warum etwas nicht funktioniert, zu versuchen die Patronen beim Händler wieder einzutauschen usw. und so fort... Händler sind ja auch nicht doof und mal ehrlich, die können ja nichts dafür und werden den Austausch ab einer gewissen Frist ablehnen.

Merke...

Ja, das Sparen kann ein riesen Aufwand werden, wenn man sich nicht an die Regeln hält. aber egal wie, ob mit Regeln einhalten oder ohne - die Kostenersparnis, wenn alles funktioniert ist einfach einmalig und da lohnt es auch, sich etwas zu Ärgern und ein wenig trotzig den Herstellern die Stirn zu bieten und zu zeigen, das man sich nicht alles gefallen lässt.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.