Epson WF7210 zum Sublimationsdrucker umrüsten - so einfach geht es

24.07.2020 08:26

Update: 24.07.2020

Epson WF7210 zum Sublimationsdrucker umrüsten - so einfach geht es

Sublimationsdrucker sind die Grundvoraussetzung um Motive auf einem Trägerelement für den Sublimationsdruck herzustellen.

Nun kannst du dir einen Super teuren Drucker kaufen oder auf ein günstigeres Einstiegsmodell wie den Epson Workforce WF 7210 zurück greifen. 

Dazu brauchst du lediglich passende mit Sublimationstinte gefüllte Druckerpatronen und passendes Sublimationstransferpapier:

Einkaufsliste:

1 Satz Easyrefillpatronen: >> hier, Sublimationstinte: >> hier, Sublimationstransferpapier: >> hier, Druckkopfreinigungskit: IRP401, Chipresetter für den Notfall: >> hier (warum? Siehe weiter unten unter Hinweis)

Oder als Profi Komplettpaket >> hier

Um deinen Drucker zum Sublimationsdrucker umzurüsten solltest du aber das nachfolgende unbedingt beherzigen: Wenn dein Drucker bislang mit Originalpatronen gedruckt hat, dann brauchst du im allgemeinen nur die neuen Sublimationspatronen einsetzen (allesamt austauschen) und mehrmals ein paar Testseiten ( Musterbeispiel ) drucken um die "normale" Tinte aus dem Druckkopf und den Zuläufen heraus zu bekommen. Eine Mischung zwischen der Epson Tinte und der Sublimationstinte beim Pressen führt zu nichts...

Also lieber eine Testseite zuviel drucken als zu wenig. Nimm dir altes Kopierpapier und drucke da ca. 30x die o.a. Musterbeispielsseite aus.

Solltest du deinen Epson Drucker mit kompatiblen Patronen betrieben haben, dann kauf dir Originalpatronen und spüle den Druckkopf damit sauber oder verwende unser Druckkopfreinigungskit IRP401 um den Druckkopf ordenlich zu spülen. Unser IRP401 ist natürlich um einiges billiger als neue Originalpatronen.

Und so einfach geht es...

Wenn der Druckkopf ordentlich sauber ist, dann kannst du die Sublimationspatronen einsetzen und nach o.a.Verfahren Testseiten drucken, damit auch wirklich nur mit der Sublimationstinte gedruckt wird.

Das war es im Grunde schon - nun hast du einen Sublimationsdrucker und kannst loslegen...

Ein wichtiger Hinweis:

Die Patronen funktionieren nur im Quartett: Also es müssen alle Patronen eingesetzt sein - sonst geht gar nichts. 
Darüber hinaus empfehlen wir die Autoupdatefunktion zu deaktivieren. Wie das geht sollte im Benutzerhandbuch stehen. Wenn dort nichts zu finden ist, würden wir einen Anruf beim Hersteller nahelegen. Sollte die Autoaupdatefunktion nicht deaktiviert werden, kann es sein das nach einem Update die Chips auf den Patronen nicht mehr erkannt werden und diese nicht mehr drucken. 

Für den Fall das du dir doch ein Update eingefangen hast, solltest du dir einen Chipresetter besorgen. Nimm einen Satz von deinen normalen Tintenpatronen und halte den Resetter dort an den Chip. Wenn die LED auf dem Resetter grün leuchtet, dann kannst du die Chips auf die Easyrefillpatronen kleben. 

Dann sollte der Drucker auch wieder funktionieren. Allerdings kann es sein, das manche Ersatzpatronenchips nicht von dem Resetter wieder befüllt werden wollen. Am bestens sind Grundsätzlich die Originalen Herstellerchips... damit gibt es nahezu nie Probleme

Chipumbauanleitung ...mehr 

Noch einen Tipp: Sublimationstinte trocknet gerne schneller ein, als normale Druckertinte. Lass den Drucker immer an einer Stromführenden Steckdose damit der Drucker sich zwischendurch putzen kann. Und einmal die Woche solltest du eine Testseite drucken, damit auch ja nichts eintrocknet.

Druckkopfreinigungsset für Epson Kleinformatintenstrahldrucker gekauft. IRP401Sollte trotzdem mal der Druckkopf eintrocknen, hast du ja hoffentlich das IRP401 Zuhause...

Hat dir unsere Anleitung gefallen und geholfen? Dann würden wir uns über eine Tasse Kaffee oder Tee freuen, damit wir auch in Zukunft die Augen offen halten können, um dir und anderen helfen zu dürfen .


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.