Ergonomie

Das Abwechseln zwischen Sitzen und Stehen während der Arbeit,
sorgt während des Tages für eine größere Variation in der
Arbeitshaltung.

Dies führt, verglichen mit einer ausschließlich
sitzenden Ausführung der Tätigkeit, zu weniger Beschwerden im
Rücken-, Nacken- und Schulterbereich (Choi, 2010; Konijn u.a., 2008;
Hedge en Ray, 2004; Karlqvist, 1998).

Ein Wechsel der Arbeitshaltung zwischen sitzen und stehen hat
außerdem zur Folge, dass die Konzentration länger erhalten bleibt
(Ebara u.a., 2008). Auch die tat- sächliche Arbeitsleistung, während
der Bildschirmarbeit, verbessert sich durch die Verwendung eines
Sitz-Steh-Tisches (Garrett et al., 2016; Choi, 2010; Hedge en Ray,
2004).



Artikel 1 - 2 von 2